Logopädie

Die Logopädie befasst sich mit den Auffälligkeiten der gesprochenen und geschriebenen Sprache, der Stimme und des Schluckens. Ihr Ziel ist es, die sprachliche Kommunikationsfähigkeit zu fördern. Die Fähigkeit, Sprache zu verstehen und sich ausdrücken zu können, bildet die Grundlage für die Integration in den Kindergarten und in die Schule und ist Voraussetzung für erfolgreiches schulisches Lernen. Die Entwicklung der Sprache und der Kommunikationsfähigkeit ist eng verknüpft mit der emotionalen, sozialen, kognitiven und motorischen Entwicklung. Als pädagogisch-therapeutische Massnahme unterstützt die logopädische Therapie Kinder und Jugendliche mit Störungen oder Verzögerungen in der Sprachentwicklung sowie im Schriftspracherwerb. Sie fördert die sprachliche Kommunikationsfähigkeit und stärkt dadurch das Selbstvertrauen und die Persönlichkeitsentwicklung dieser Kinder. Die therapeutische Intervention setzt eine logopädische Fachabklärung mit einer Indikation voraus und umfasst auch Massnahmen wie therapiebegleitende Gespräche, Beratung und Zusammenarbeit mit Eltern und beteiligten Fachpersonen.

Logopädinnen:
Olga Guhl, Vanessa Fidone

Literaturempfehlung    
Elternratgeber Zweisprachig   Eltern-Ratgeber Sprachförderung
logopaedie_literatur1.jpg   logopaedie_literatur2.jpg

 

  • Seite drucken
  • zum Anfang